Nach 900 Jahren Dünnwald endlich die erste Musiknacht!

Zum großen Geburtstag gibt es in Köln-Dünnwald am 10.06.2017 eine Nacht voller Musik! An 14 Orten gleichzeitig spielen hauptsächlich lokale Interpreten von 20-24 Uhr. Das Besondere daran ist, dass die Konzerte zu jeder vollen Stunde beginnen und ca. 30 Minuten dauern. Danach gilt es, Neues entdecken und zur nächsten Aufführung an einen anderen Spielort weiterzuziehen. Und es lohnt sich: die Spannbreite der dargebotenen Musikstile ist groß und umfasst Jazz, klassischen Gesang, Rock und Pop, Blues, Mitsingkonzerte, Weltmusik, bietet Instrumente wie Alphörner, Harfe und Akkordeons. Spielorte sind neben lokalen Gasthäusern auch Kirchen und Ladenlokale.

Für 5,- € Eintritt kann man alle Konzerte besuchen und auch den Shuttle-Service (Traktoren mit Personenanhänger) benutzen.

Eintrittsarmbändchen sind erhältlich im Vorverkauf nach dem „Dünnwalder Frühling“ (20.-21.05.) an allen Veranstaltungsorten, aber auch beim „Dünnwalder Frühling“ selbst am Stand des Bürgervereins.

Spielorte

Wer spielt hier?
Mutzbacher Alphornbläser - Die Kölner!

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 823

Telefon:
0221 - 96617899

www.amritter.de

Wer spielt hier?
Baggerloch-Blues-Brothers

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Amselstr. 10

Telefon:
0221 - 607094

www.osteobathen.de

Wer spielt hier?
Kristine Larissa Funkhauser & Ismail Seyhan

Spielzeiten:
ab 20 Uhr
und
ab 22 Uhr


Wer spielt hier noch?
Jörg Wimmert & Gerd Mokros

Spielzeiten:
ab 21 Uhr
und
ab 23 Uhr

Adresse:
Amselstr 22

duennwald.kirche-koeln.de

Wer spielt hier?
QUINTO LA GOONE

Spielzeiten:
ab 20 Uhr
und
ab 21 Uhr


Wer spielt hier noch?
Laute Nachbarn

Spielzeiten:
ab 22 Uhr
und
ab 23 Uhr

Adresse:
Von-Diergardt-Str. 40

Wer spielt hier?
hombi & jules

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Odenthaler Str. 24

Telefon:
0221 - 601840

www.buergerhof-koeln.de

Wer spielt hier?
Petra Krill

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 988

Telefon:
0221 - 601579

www.bestattungenconde.de

Wer spielt hier?
Schallzentrale Dünnwald

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 953

Telefon:
0221 - 601069

www.iq-radio-voell.de

Wer spielt hier?
Müller, Kuntz & Grusa

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 944

Telefon:
0221 - 2221970

www.cafe-mittendrin.de

Wer spielt hier?
Wolfgang Geller

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 885

Telefon:
0221 - 57920660

www.dalucci.de

Wer spielt hier?
ARGENTINIEANDO

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 862

Telefon:
0221 - 601913

www.wildparkapotheke-koeln.de

Wer spielt hier?
Czernik, Steinfeld & Kluschat

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 845

Telefon:
0221 - 607466

www.buchhandlung-duennwald.de

Wer spielt hier?
SpanishLatinLounge

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Berliner Str. 841

Telefon:
0221 - 603576

Eiscafé Taormina Facebook

Wer spielt hier?
FiveAlive

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Peter-Baum-Weg 24

Telefon:
0221 - 96812638

www.wildwechsel-koeln.de

Wer spielt hier?
Akkordeon-Ensemble Bayer-Leverkusen

Spielzeit:
ab 20 Uhr

Adresse:
Peter-Baum-Weg 20

Telefon:
0221 - 6001588

waldbad-camping.de

Musiker/Bands

Sicherlich ist das Alphornblasen im Rheinland eher exotisch – umso begeisterter sind die Reaktionen der Zuschauer und Zuhörer, wenn sie die Alphornklänge auch mal hier, außerhalb der Berge, genießen können.

Die Gruppe spielt seit 2005 zusammen. Viele Berg- und Musikbegeisterte genießen die wunderbar warmen und weitschallenden Klänge der Alphörner. Die Mutzbacher Alphornbläser bringen die Berge nach Hause!

Die knapp vier Meter langen Instrumente werden aus dem Holz der Bergfichte oberhalb 1.000 Meter Meereshöhe gefertigt. Die Grundstimmung der Alphörner ist „F“. Gespielt werden nur Naturtöne, die mit der Lippenmuskulatur und der entsprechenden Atemtechnik geformt werden. Ventile wie bei anderen Blasinstrumenten gibt es nicht.

www.mutzbacher-alphornblaeser.de

Spielort: Gasthaus Am Ritter, Berliner Str. 823

Tel.: 0221 - 96617899

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Die „Baggerloch Blues Brothers“ sind Uli Hecker (git/voc) und Wolfgang Theiß (b/voc). Unser Bandname entstand aus Gedanken um Begriffe wie Musik, Sommer und Feiern aber auch Berliner Straße, Bahnübergang und Haltestelle Leuchterstraße. Da waren wir dann ganz schnell beim Blues. Und den hat man nicht nur am Mississippi, sondern auch schon mal am Mutzbach in Dünnwald.

Insofern spielt es keine Rolle, ob es sich um „After Midnight“ von J.J. Cale oder um den „Pütze Hein“ von den Bläck Fööss handelt. Die Hauptsache ist: das Feeling passt zu einer lauen Sommernacht am Baggerloch.

Spielort: Praxis für Osteopathie und Feldenkrais Leutert/Bathen, Amselstr. 10

Tel.: 0221 - 607094

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Das Programm von Kristine Larissa Funkhauser & Ismail Seyhan beinhaltet Lieder und Arien von Schubert, Schumann, Chopin, Silcher und Bizet zum Thema „Heimat“.

Die Mezzosopranistin Kristine Larissa Funkhauser ist zur Zeit am Theater Hagen engagiert. In ihrer fast 20jährigen Bühnentätigkeit hat sie über 50 Partien ihres Fachs gesungen, unter anderem die Eboli in Don Carlos, die Titelpartie im Rosenkavalier oder Carmen. Mit ihrem Mann Ismail Seyhan gibt sie außerdem regelmäßig Liederabende im In- und Ausland. Der Pianist Ismail Seyhan ist als diplomierter Klavierpädagoge und Fachbereichsleiter an der Musikschule Burscheid tätig.

Spielort: Evangelische Tersteegenkirche, Amselstr. 22

Uhrzeit: 20 und 22 Uhr

Jörg Wimmert (Klavier) und Gerd Mokros (Bariton) sind Hobby-Musiker und spielen Songs der letzten 200 Jahre, von der Romantik bis zur Neuzeit – nach dem Motto: „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“

Spielort: Evangelische Tersteegenkirche, Amselstr. 22

Uhrzeit: 21 und 23 Uhr

QUINTO LA GOONE wurde 2004 von dem Kölner Gitarristen Achim Kemper gegründet. Anlass war die Präsentation einer Audiovision: Jazz-Live-Musik zu einer Dia-Reihe zum Thema „Fenster der Natur“.

Seit der Gründung trat die Band in unterschiedlichsten Besetzungen auf, als Trio, Quartett oder Quintett. Daraus entstand dann auch der Name LA GOONE, welche die Anzahl der jeweiligen mitspielenden Musiker widerspiegeln soll.

Das 2004 entwickelte Konzept der Combo, Jazz live und Natur-Dias in Kombination auf Veranstaltungen anzubieten, fand beim Publikum und in der Presse immer wieder großen Anklang.

In der derzeitigen Besetzung spielt QUINTO LA GOONE mit dem Sopran- und Altsaxophonisten Olaf Waschke, mit dem Gitarristen Achim Kemper, dem Pianisten Andreas Kemper, dem Bassisten Gerd Peitzmeier und dem Drummer Andrè Philippi. Alle sind versierte Musiker und spielen noch in anderen Formationen.

Im Rahmen der Dünnwalder Musiknacht spielt die Jazz Combo QUINTO LA GOONE live stimmungsvolle Jazz Standards, Swing und Fusion Musik zu einer Lichtbild-Präsentation zum Thema: „Dünnwalder Natur – überall und pur“

Es gibt also nicht nur einen visuellen Streifzug durch die Flora und Fauna der zwei Naturschutzgebiete „Hornpott“, „Bahngrube“, der Dünnwalder Düne, des Dünnwalder Waldes, dem Arboretum und des Wildparks, sondern auch einen musikalischen Streifzug durch bekannte und beliebte Latin- und Swing-Standards wie auch moderne Jazz-Titel von Blues bis Soul. Dynamik, Spielfreude, Improvisations-Kunst und Klangfülle der Band versprechen ein tolles musikalisches Erlebnis in Verbindung mit den Naturaufnahmen des Fotografen Achim Kemper.

Spielort: Katholische Kirche St. Hermann Joseph, Von-Diergardt-Str. 40

Uhrzeit: 20 und 21 Uhr

„Laute Nachbarn“ machen Musik, die Spaß macht, die Groove hat, die laut oder leise sein kann, die gefühlvoll oder voll Power ist. Die Band spielt bekannte Stücke, die ganz neu klingen und im Ohr bleiben.

„Laute Nachbarn“ sind 15 Musikerinnen und Musiker aus Köln, Leverkusen und Bergisch-Gladbach.

Spielort: Katholische Kirche St. Hermann Joseph, Von-Diergardt-Str. 40

Uhrzeit: 22 und 23 Uhr

hombi & jules, das sind Dagmar Signon und Julia Büttgen. Ne echte Kölsche trifft auf ein Nordlicht und raus kommt ein Akustik- Duo mit 10 Saiten und 2 Stimmen. Ihr Repertoire reicht von Akustik-Pop über gefühlvolle Balladen und kölschen Tönen bis zu Songs, die zum Mitsingen einladen. Sowohl Dagmar Signon als auch Julia Büttgen stehen seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Konstellationen auf den Bühnen von Köln. Nach gemeinsamen Projekten mit anderen Musikern sind sie nun auch endlich als Duo unterwegs.

Wer Lust hat auf einen Abend mit bekannten Musikstücken aus der guten alten und neuen Zeit, kölschen Tönen und Lagerfeuerliedern zum Mitsingen, der ist bei einem Auftritt von hombi & jules genau richtig. Dazu ein lecker Kölsch vom Fass und noch eine kleine oder größere Stärkung für den restlichen Abend.

Spielort: Gaststätte Bürgerhof, Odenthaler Str. 24

Tel.: 0221 - 601840

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Petra Krill ist 46 Jahre alt und wollte schon immer Harfe spielen. Zum Harfespielen kam Petra durch einen Freund. Dieser besaß eine irische Harfe und meldete Petra bei der Rheinischen Musikschule Köln an. Im September 1989 wurde der Traum dann Realität. Bis Herbst 1992 war die irische Harfe der ständige Begleiter Petras, doch dann kam die große Konzertharfe. Mitte 1996 musste Petra dann umziehen, doch die Harfe und den Unterricht fallen lassen, kam für sie nicht in Frage. Von 1997 bis 2007 erhielt sie Unterricht am Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt am Main.

Für die Dünnwalder Musiknacht spielt Petra Krill eine Auswahl von irischen (Greensleaves und Sally Gardens) bis zu südamerikanischen Harfenklängen (Habanera Gris, Cumbia Deliciosa und Tango) sowie kleine barocke, extra für die Harfe arrangierte Stücke.

Ein besonderes Highlight wird das Stück „Chanson dans la nuit“ von Carlos Salzedo. Dieses Stück wurde extra für die Harfe komponiert und demonstriert die verschiedenen Klangfarben der Harfe.

Spielort: Bestattungen Condé, Berliner Str. 988

Tel.: 0221 - 601579

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Die Schallzentrale Dünnwald ist bereits seit vielen Jahren in Dünnwald Zuhause. Sie ist die Hausband der Dünnwalder Kabarettgruppe „Dünnpfiff“.

Die Band erfindet sich immer wieder neu. Im aktuellen Programm „Die grausam schönen Lieder von der Liebe“ treffen sich Texte von Brecht, Eichendorff, Jandl, Rilke, Benn mit groovigen Rhythmen und süffigen Melodien zu fluffigem Gitarrenpop und geschmeidigem Elektrosound. Aber auch Roger Cicero, Jan Delay und Georg Ringsgwandl lassen grüßen. Ob das geht? Lassen Sie sich überraschen!

Spielort: Elektronik Voell, Berliner Str. 953

Tel.: 0221 - 601069

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Müller, Kuntz & Grusa – das sind drei Musiker, die seit vielen Jahren im Kölner Chor „Die Liederlinge“ zusammen singen. Seit 3 Jahren laden die drei regelmäßig zu Mitsing-Konzerten ein.

Neben englischer Rock- und Popmusik (z. B. von den Beatles, den Rolling Stones oder Simon & Garfunkel) haben sie auch deutsche Volkslieder des 16ten bis 19ten Jahrhunderts, sowie Lieder gegen Krieg und Gewaltherrschaft (Hannes Wader, Franz Josef Degenhardt, Zupfgeigenhansel usw.), französische Chansons und nicht zuletzt Lieder in kölscher Mundart (u. a. von den Bläck Fööss, BAP, Gerd Köster oder Trude Herr) im Programm.

Spielort: Café Mittendrin, Berliner Str. 944

Tel.: 0221 - 2221970

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Wolfgang Geller spielt Gitarre und animiert die Besucher der Dünnwalder Musiknacht zum Mitsingen. Die ausliegenden Texthefte sollen ebenfalls dazu animieren, altes, neues, Evergreens, schräges und melancholische Musikstücke mitzusingen – aber alles in 100% kölsch!

Bereits seit einigen Jahren etabliert sich in Köln eine immer größer werdende Zahl von unterschiedlichsten Mitsing-Events. Vom bekannten „Loss mer Weihnachtslieder singe“ im Rhein-Energie-Stadion bis hin zu „Kölle singt“ in der LANXESS arena. Für die Dünnwalder Musiknacht hat sich Wolfgang Geller, der Frontmann der Kölner Rock-Cover-Formation JUMBOREE vorgenommen, es wieder etwas ursprünglicher angehen zu lassen.

Gibt es was Schöneres als in einer gemütlichen Kneipe mit einem Kölsch in der Hand gemeinsam zu singen? Glücksgefühle sind vorprogrammiert!

Spielort: Ristorante Da Lucci im „Laternchen“, Berliner Str. 885

Tel.: 0221 - 57920660

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Das Duo ARGENTINEANDO spielt Musik aus Argentinien. Ursula Cuesta (www.ursulacuesta.de) und Sebastían Rodriguez, am Piano und Gitarre, sind längst Teil der Kölner Musikszene. Die Argentinier spielen trotzdem, oder genau deswegen, so gerne Musik aus deren Geburtsland. Das Land ist in Lateinamerika eine der wichtigsten Musikreferenten. Vom Tango, über Kumbia bis Folk und Pop, alle Rhythmen sind dort Zuhause. Entdecken Sie Argentinien - ganz anders.

Spielort: Wildpark-Apotheke, Berliner Str. 862

Tel.: 0221 - 601913

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Oliver Czernik (Gesang), Bernhard Steinfeld (Gitarre + Gesang) und Jürgen Kluschat (Gitarre + Gesang) spielen unter dem Namen "Krätzjer - nit nur dreckelisch".

Oliver hat eigentlich mit Musik recht wenig am Hut – was das selber machen angeht. Er war lange Jahre Mitglied im Dünnwalder MGV und hat vor einiger Zeit gemeinsam mit Jürgen just for fun schon rein akustisch herumgewerkelt – Folk, Blues und eben Krätzjer. Danach ließ er sich von Jürgen überreden, Rockmusik zu machen. Für etwa ein Jahr waren sie gemeinsam Bestandteile der Rock-Coverband „Rockin‘ Chair.

Bernhard kommt von der Rock- und Funkschiene. Eigentlich ist er ein „elektrischer“ Gitarrero; hat sich aber in letzter Zeit mehr der „ausgestöpselten“ Gitarrenvariante verschrieben. Die Dünnwalder Rockband „Althea“ war vor über 20 Jahren eine gemeinsame Heimat für ihn und Jürgen.

Jürgen macht – eigentlich – seit seinem 15-ten Lebensjahr Musik. Hat immer in irgendwelchen Bands seiner Liebe zum Blues und Rock gefrönt. Nach einer mehr als 10-jährigen Musikpause (in seinen roaring 40-ties) spielt er nun endlich wieder in der Kerpener Rock-Coverband „b-site“. Dort darf er seiner Liebe zu „großen“ Besetzungen frönen („Althea“ hatte 9 Mitglieder; „Rockin‘ Chair“ kam mit fünfen aus; „b-site“ hat nun 8 Mitglieder). Auch er ist eher ein „elektrischer“, greift aber immer wieder gerne auch mal zur „akustischen“.

Die zwar teilweise schon lange zurückliegenden Gemeinsamkeiten haben die drei auf die Idee gebracht, speziell für die Dünnwalder Musiknacht die musikalischen Geschichten über kölsche Eigenarten und Typen durch „Ausleihen“ von Gerd Köster und Frank Hocker vor die Leute zu bringen.

Spielort: Buchhandlung „Lesezeichen“, Berliner Str. 845

Tel.: 0221 - 607466

Uhrzeit: ab 20 Uhr

SpanishLatinLounge entstand Anfang 2016, als sich eine Sängerin mit andalusischem Background, ein Pianist und ein Bassist zusammentaten, um stilübergreifend Musik zu machen. Heraus kam eine Mischung aus Flamenco-Pop, Smooth Jazz und Latin Style.

Vervollständigt mit Drums und Percussion spielt SpanishLatinLounge diese Mixtur mit dem nötigen Groove und bleibt dabei cool und chillig.

Aufregende LoungeMusic ist angesagt!

Spielort: Eiscafé Taormina, Berliner Str. 841

Tel.: 0221 - 603576

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Das Jazzquintett Five Alive aus Höhenhaus spielt seit 2012 in dieser Formation, doch einige der Musiker spielen schon seit Schulzeiten miteinander. Das merkt man, wenn man die Band auf ihren Auftritten erlebt, sieht und spürt, wie die Musiker beim Spielen aufeinander eingehen, sich musikalische Motive beim Improvisieren zuwerfen, sie aufnehmen, weiterentwickeln und so jedem Konzert seinen einzigartigen Charakter geben. Der Zuhörer ist, wenn er sich auf die Musik von Five Alive einlässt, dabei und mittendrin, wenn neue Ideen geboren, Ohrwürmer neu interpretiert werden und Wirken und gute Laune auf ihn überspringen.

Die „lebendigen Fünf“ sind Thomas Könen am Piano, Stefan Neumann an der Gitarre, Stephan Hövel am Bass, Christian Wübben am Schlagzeug und Christian Pullen mit Klarinette und Saxophon. Seit einiger Zeit wird das Quintett unterstützt und ergänzt von der Jazzsängerin Susanne Skoruppa.

Spielort: Gasthaus „WildWechsel“ am Waldbad, Peter-Baum-Weg 24

Tel.: 0221 - 96812638

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Das Akkordeon-Ensemble Bayer-Leverkusen setzt sich aus 5-10 Musikern des Akkordeonorchesters Bayer-Leverkusen zusammen (je nach Veranstaltung und Genre der Literatur).

Das Akkordeon gehört zu den vielseitigsten Instrumenten der Welt und ist heute nahezu in allen Musikrichtungen zu hören. Es ist das Anliegen des Akkordeon-Ensembles, diese Vielfalt an die Zuhörer zu transportieren und so reicht das Repertoire (je nach Anlass) von spezieller Akkordeonliteratur über klassische Kompositionen und Tango bis hin zur Unterhaltungsmusik.

www.aob-lev.de

Spielort: Waldbad Dünnwald, Peter-Baum-Weg 20

Tel.: 0221 - 6001588

Uhrzeit: ab 20 Uhr

Fahrplan

Spielorte: 1 = Gasthaus Am Ritter; 2 = Praxis für Osteopathie und Feldenkrais; 3 = Evangelische Tersteegenkirche; 4 = Katholische Kirche St. Hermann Joseph; 5 = Gaststätte Bürgerhof; 6 = Bestattungen Condé; 7 = Elektronik Voell; 8 = Cafe Mittendrin; 9 = Ristorante Da Lucci im Laternchen; 10 = Wildpark-Apotheke; 11 = Buchhandlung Lesezeichen; 12 = Eiscafé Taormina; 13 = Gasthaus WildWechsel am Waldbad; 14 = Waldbad Dünnwald

 

Traktor-Shuttle

Der Shuttle-Service in Form von Traktoren mit Personenanhängern bringt die Besucherinnen und Besucher auf schnellem Weg zum nächsten Veranstaltungsort. Die Routen können jeweils oben auf dem Fahrplan eingesehen werden.

Sponsoren

Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren für die großzügige Unterstützung!

Gästebuch

Impressionen der 1. Dünnwalder Musiknacht

Um die Galerie anzuschauen klicken Sie bitte auf eines der Bilder, danach öffnet sich das angeklickte Bild im Vollbildmodus. Hier finden Sie oben Pfeile, mit denen Sie die Galerie durchklicken können. Alternativ befindet sich rechts noch ein Play-Button (damit wechseln die Bilder automatisch). Sie können auch die Pfeiltasten Ihrer Tastatur benutzen, um sich durch die Bilder zu klicken.
Mit dem Smartphone brauchen Sie nur mit dem Finger nach rechts oder links wischen, um sich die Bilder anzuschauen.

Video zur 1. Dünnwalder Musiknacht

Wegen der Gleichzeitigkeit der Konzerte konnte leider nicht in allen Veranstaltungsorten gedreht werden. Deshalb fehlen in dem Film folgende Musiker und Veranstaltungsorte: Café Mittendrin - Müller, Kunz und Grusa, Evangelische Kirche - Kristin Larissa Funkhauser & Ismail Seyhan, Katholische Kirche - Laute Nachbarn, Praxis für Osteopathie und Feldenkrais Leutert/Bathen - Baggerloch Blues Band, Gaststätte Bürgerhof - hombi & jules, Gaststätte "Wildwechsel" am Waldbad - FiveAlive, Waldbad Dünnwald - Akkordeon-Ensemble Bayer-Leverkusen.